Termine


17.08.2018 - 18:00 Uhr
Schiedsrichterneuausbildung
FSZ Halberstadt
mehr Info´s
18./19.08.2018
Erste Pokalhauptrunde - Herren
Erster Spieltag - Nachwuchs

24.08.2018 - 18:30 Uhr
Eröffnungsspiel Harzoberliga
TSV Wasserleben - SV 1919 Heudeber

06.09.2018 - 17:00 Uhr
Kurzschulung Trainer
Sportplatz Langeln
Anmeldung Langeln
14.09.2018 - 18:00 Uhr
Schiedsrichterschulung - Futsal
FSZ Halberstadt

21.09.2018 - 18:00 Uhr
Schiedsrichterschulung - Hallenregeln
FSZ Halberstadt

Aufstiegsrecht zur Landesliga



Die Kreismeister bei den B- bis D-Junioren steigen in die Landesliga auf. Verzichtet der Kreismeister kann der KFV eine andere Mannschaft als Aufsteiger melden. Über eventuelle Aufstiegsspiele entscheidet der Landesjugendausschuss. Mannschaften, die aufsteigen möchten, haben dies bis zum 01.05.2013 dem Vorsitzenden des Jugendausschuss des KFV Harz schriftlich mitzuteilen






Aufstiegsregelungen Kleinfeld

(bei 5 Vorrundenstaffeln)



1. Alle Staffelsieger aus den Vorrundenstaffeln steigen direkt in die Kreisliga auf.

2. Als 6. Mannschaft steigt der Beste Zweitplatzierte aus allen Staffeln in die Kreisliga auf.

3. Die weiteren Zweitplatzierten verbleiben in der 1. Kreisklasse

4. Die Startplätze 5 und 6 in der 1. Kreisklasse erhalten die beiden besten Dritten aus den Vorrundenstaffeln

5. Alle weiteren Mannschaften spielen in der 2. Kreisklasse

6. Zum Errechnen der Aufsteiger werden die Punkte und Tore durch die Anzahl der Spiele der Vorrunde geteilt. Die Mannschaft(en) mit dem besten Wert(en) steig(t)en auf. Bei Gleichheit entscheidet das Los.

7. In die Kreisliga (Meisterrunde) und in der 1.Kreisklasse kann jeweils nur eine Mannschaft eines Vereins aufsteigen bzw. verbleiben. Sollte eine zweite bzw. dritte Mannschaft eines Vereins auf einen dieser Ausstiegsplätze stehen geht das Aufstiegsrecht an den nächstplatzierten über. Dies gilt auch für die Berechnung nach Punkt 2 und 4.

8. Die Aufstiegsregelung tritt sofort in Kraft.

9. Gegen diesen Beschluss des Jugendausschusses des KFV Harz ist kein Rechtsmittel zulässig ( ReuVO § 22 )